Unschlittblöcke

Es sei
(heißt es auf dem Schild)
VERBOTEN
diese Unschlittblöcke
zu berühren oder anzufassen oder
sich darauf zu setzen oder
sich laut darüber zu unterhalten oder gar
(sagt leise der Museumswärter)
mit einem Schreibgerät darauf zu zeigen. 

Diese Unschlittblöcke
(erklärt der Museumswärter)
nämlich sind aus rein
jüdischem
Knochenmehl gepreßt und darum
werden die hier auch
gute zwanzig Tonnen schwer
hier ausgestellt
damit man sie sehen kann
damit ihr niemals
nicht vergeßt. 

 

aus: Felix Philipp Ingold: Haupts Werk Das Leben
Ein Koordinatenbuch vom vorläufig letzten bis zum ersten Kapitel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.