2. Januar

Unvorstellbar heute, daß einst, am Anfang, Zukunft war; noch ohne uns. Seitdem der Mensch, hienieden, sich regt, gewinnt die Vergangenheit rasend rasch die Zeit, die wir so gern vertun und eigentlich schon längst verloren haben.


aus: Felix Philipp Ingold: Freie Hand.
Ein Vademecum durch kritische, poetische und private Wälder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.