Ableben

Gerhard Meier schenkt mir eine Photographie; das Bild zeigt ihn in seinem Garten, vor seinem Haus. In den leicht bewölkten Himmel schreibt er als Widmung: »… und ich frage mich, ob man am Ende lebe, um sich eben erinnern zu können.«

Share on Facebook0Email this to someoneShare on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0

aus: Felix Philipp Ingold: Freie Hand.
Ein Vademecum durch kritische, poetische und private Wälder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.