Dialog (I)

Die Sprache selbst, sagt H.-J. F. ist selbstlos. Also kann sie, denke ich, nicht für sich sprechen, sie müßte, wenn ich spreche, für mich sprechen; so daß nun ich mit ihr sprechen kann.

Share on Facebook0Email this to someoneShare on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0

aus: Felix Philipp Ingold: Freie Hand.
Ein Vademecum durch kritische, poetische und private Wälder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.