Geliebt

Die Frau, die ich liebe … die Frau, die mich liebt, gibt mir die Freiheit, auch die Beliebige zu lieben. Die Beliebige ist für die Geliebte, die nie wie alle und immer alles ist, soviel wie nichts.


aus: Felix Philipp Ingold: Freie Hand.
Ein Vademecum durch kritische, poetische und private Wälder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.