Grotesk

Am eigenen Spiegelbild beobachtet man besonders aufmerksam die Konturen; bisweilen versucht man ja auch, mit Hilfe eines zweiten Spiegels sich ins Profil zu setzen. Das Interesse, das man … vor allem wohl als Frau … den Gesichtszügen und den Körperlinien zuzuwenden pflegt, hängt vermutlich damit zusammen, daß in den Ausbuchtungen des Leibs … in der Nase, im Stirnwulst, in der Schulterkuppe, im Bauchansatz … etwas anderes als ich sich anzukünden, Form anzunehmen, zu knospen scheint.


aus: Felix Philipp Ingold: Freie Hand.
Ein Vademecum durch kritische, poetische und private Wälder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.