Info

Information, in welcher Aufbereitung auch immer, ist das, was Kommunikation verhindert; was das Gedächtnis überflüssig macht, es zum Schauplatz von blitzenden Clips verkommen läßt. Man stelle sich vor … ab morgen gibt es keine Info mehr, keine Straßenschilder, keine Verkehrsschilder, keine Preisschilder, keine Namensschilder; keinerlei Schilderungen mehr, nur noch Bilder, keine Software, keine Zeitungen, keine Zeitansagen, die Uhren ohne Zeiger, ohne Ziffern. Erst dann kommunizieren sie wieder … und wie; denn jeder ist jetzt angewiesen auf das Wort, auf das Gedächtnis des andern, auf Aufmerksamkeit.
So würde Kommunikation, ex negativo, vielleicht wieder möglich, das Fragen wäre nicht mehr nur obszön, Wissen und Wollen nicht mehr nur geil. Leben wieder ein Interesse; Interesse am Werden.


aus: Felix Philipp Ingold: Freie Hand.
Ein Vademecum durch kritische, poetische und private Wälder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.