Krypta

Nur in seinem Text ist der Autor, als Lebendiger, zu fassen. »Ach was«, notiert William Carlos Williams, »Wörter sind Wörter, dichter Nebel aus Wörtern.« Und: »Wörter können nicht fortschreiten, nicht kann ein Roman entstehn, Wörter sind unzerbrechlich, Kristalle.« Aber: »Man kann Wörter machen. Wenn ich ein Wort mache, mach ich mich zum Wort, zu einem großen Wort, zu einer großen Verbindung.« Also: »Es kann keinen Roman geben. Nur Pyramiden gibt’’s, Pyramiden aus Wörtern … Gräber.«

Share on Facebook0Email this to someoneShare on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0

aus: Felix Philipp Ingold: Freie Hand.
Ein Vademecum durch kritische, poetische und private Wälder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.