Schrittmacher

In der Bahnhofshalle fällt mir dieser Invalide auf, ein großer, athletisch gebauter Mann, schwer hinkend, wie er sich mit kräftigen Ruderbewegungen und seitlich weit ausscherenden Schritten seine Schneise durch’’s Gedränge schlägt, aber nein … er scheint zu tanzen, die furchtbare Komik seiner Bewegungen hat etwas Tragisches, mit seinem Rudern und Schlenkern scheint der Krüppel von der zu schwer gewordenen Erde abheben zu wollen; seine Komik ist seine Würde, sein Gebrechen gleicht der Schönheit des ersten Tänzers.


aus: Felix Philipp Ingold: Freie Hand.
Ein Vademecum durch kritische, poetische und private Wälder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.