Schweigen (I).

Jedermann weiß, wie schwierig es ist, sich über das zu verständigen, was gesagt wurde; anderseits ist das, was man gesagt hat, das einzige, worüber kommuniziert werden kann; einfacher, eindeutiger ist stets das Verschwiegene, weil … es läßt sich nicht leugnen.

Share on Facebook0Email this to someoneShare on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0

aus: Felix Philipp Ingold: Freie Hand.
Ein Vademecum durch kritische, poetische und private Wälder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.