Tagglocke

Das alltägliche Erschrecken, wenn der Postbote kommt … niemand drückt so penetrant, und immer gleich zweimal, die Glocke wie der freundliche, bieder uniformierte Herr, der nicht nur das Gewünschte bringt, der auch als der widerwillig Gewünschte erscheint.
Von daher, vielleicht, das doppelte Klingeln, der Engel hat keine Botschaft, er ist’s; nicht anders als die Sprache.

Share on Facebook0Email this to someoneShare on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0

aus: Felix Philipp Ingold: Freie Hand.
Ein Vademecum durch kritische, poetische und private Wälder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.