Jetzt sehen Sie durch » V

Walter Bauer: Poesiealbum 346

Walter Bauer: Poesiealbum 346

Bauers Sprache schafft in Anschaulichkeit und Präzision ein leuchtendes Gegenbild zu den Hauptströmungen westdeutscher Nachkriegslyrik – Hermetik, „Unsagbarkeit“ oder Konkrete Poesie.

Wilhelm Lehmann: Poesiealbum 297

Wilhelm Lehmann: Poesiealbum 297

„Heute, da die Gefährdung, ja Vernichtung von Natur ins riesige ausgreift, stehen wir Lehmanns strenger Naturlyrik neu gegenüber.“ bewahrheitet Eberhard Haufe.

Arthur Silbergleit: Poesiealbum 327

Arthur Silbergleit: Poesiealbum 327

Silbergleit beschwört – wie vor ihm Walther von der Vogelweide oder Novalis – den psychokosmischen Zusammenklang, der im Verlauf der Moderne verloren ging.

Alexandru Bulucz: Aus sein auf uns

Alexandru Bulucz: Aus sein auf uns

Der Titel des Bandes „Aus sein auf uns“ ist auch als Ankündigung einer intellektuellen und reflektierenden wie poetischen Auseinandersetzung mit anderen – lebenden wie verstorbenen – Dichtern zu verstehen.

Ludwig Fels: Ich bau aus der Schreibmaschine eine Axt

Ludwig Fels: Ich bau aus der Schreibmaschine eine Axt

Ist Ludwig Fels die Axt im Bücherwald?