Jetzt sehen Sie durch » Wichner, Ernest

Oskar Pastior: „Minze Minze flaumiran Schpektrum‟

Oskar Pastior: „Minze Minze flaumiran Schpektrum‟

In Band 3, mit dem die Werkausgabe fortgesetzt wird, finden sich so berühmte Texte wie „Ein Tangopoem‟ (1978), „Der krimgotische Fächer‟ (1978) und „Wechselbalg‟ (1980), sowie eine große Anzahl von Werken aus der gleichen Zeit, die hier zum ersten Mal in Buchform veröffentlicht werden.

Oskar Pastior: „Jetzt kann man schreiben was man will‟

Oskar Pastior: „Jetzt kann man schreiben was man will‟

Hier sind die Gedichtbände versammelt, von „Gedichtgedichte‟ bis „Fleischeslust‟ und „An die Neue Aubergine‟, die der Siebenbürger Dichter in den siebziger Jahren schrieb, nachdem er aus Rumänien in den Westen übergesiedelt war und seiner Produktivität keine ideologischen Grenzen mehr gesetzt wurden.