Jan Kemp: Dantes Himmel

Kemp/Kemp-Dantes Himmel

SEGELBOOTE

Verfolgt von der Terrasse,
wie die Origamie-Ps
& Optimist-Qs
die Flutzunge
hinabgleiten

hinaustanzen
in die Bucht –
Wayang Kulit
Seefahrer

weiße Servietten
im Chor nickend
auf einem gezupften
Türkistuch.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

 

 

 

Nach 25 Jahren im Ausland

kehrte Jan Kemp 1999 das erste mal wieder in ihre Heimat Neuseeland zurück.
Der Gedichtband Dantes Himmel thematisiert diese Rückkehr, feiert ihre Heimat, die neuseeländische Natur, Kultur und Geschichte – lässt aber auch den Erfahrungen anderer Länder und widerstreitenden Ideen ihren Raum.
Diese Ausgabe ist zweisprachig, sie liefert jeweils das neuseeländische Original und die deutsche Übersetzung.
Jan Kemp legt großen Wert auf den mündlichen Vortrag ihrer Gedichte. Deshalb liegt in diesem Buch eine Audio-CD bei, auf der die Autorin ihre Gedichte mit einer charaktervollen Interpretation zu Gehör bringt.

Australien und Neuseeland bilden die Antipode. Dante Alighieri stellt diese in der Göttlichen Komödie als den Punkt des Übergangs von der Hölle in das irdische Paradies vor. Jan Kemp lässt sich hiervon inspirieren, geht aber einen Schritt weiter: Sie verortet den Zwischen-Raum konkret nordöstliche der Küste Neuseelands.
Diesen Ort zwischen Himmel und Hölle erfassen Jan Kemps „Gedichte aus Neuseeland“. Bei der Lektüre wird schnell deutlich, warum Neuseeland Dantes Himmel gewesen sein muss: Weil es kosmopolitisch und offen ist, und weil es so vielem Gegensätzlichem Raum zur Entfaltung lässt.

Verlag André Thiele, Klappentext, 2012

 

 

Lyrik die zum Wiederlesen einlädt

Bereits 2006 auf Englisch erschienen ist Dantes Himmel (Dante’s Heaven). Im Verlag André Thiele Mainz veröffentlicht, entführt uns die neuseeländische Lyrikerin Jan Kemp in Dantes Himmel.
Aus dem Englischen von Dieter Riemenschneider übersetzt, hat der Lyrikband einiges das ihn zu einem kleinen Leckerbissen unter den zahlreichen Neuerscheinungen und Übersetzungen aus dem „Land der weißen Wolke“ macht. Zu einem es ist ein Gedichtband – also gehört er zu jenen Büchern die nicht gerade zu den Bestsellern in den Buchhandlungen zählen. (außer man hat den Stempel Literaturnobelpreis darauf). Lyrik, besser bekannt unter dem Begriff „Gedicht“, hat den Beigeschmack von ellenlangen Goethe- und Schillerwerken, die man im Deutschunterricht auswendig lernen musste. Aber die moderne Form der Lyrik, teilweise ohne Reimschema und mit ihren freien Rhythmen hat einen eigenen Flair der immer mehr Leser in den Bann zieht.
In Dantes Werk, wird davon erzählt wie er und sein Gefährte Vergil durch einen Tunnel auf der anderen Seite der Welt (von Jerusalem ) wieder auftauchen. Eine zentrale Rolle spielt hier der Purgatorio/Der Läuterungsberg, mit seinen sieben Terassen. Beatrice, die in Dantes Göttliche Komödie ihn durch die neun himmlischen Sphären des Paradieses führt ist in Jan Kemps Lyrik eine zentrale Figur.
In der Geschichte der Maoris hat das Erzählen einen sehr großen Stellenwert, die alten Epen der Ureinwohner wurden mündlich weitergebeben, die mündliche Überlieferung, vor den Zuhörern, dies ist auch der Autorin ein sehr großes Anliegen. Daher ist dem Lyrikband eine Audio CD beigelegt, die ausgewählten zwölf Gedichte, im englischem Original werden von der Autorin selbst gelesen, die deutschen Gedichte von Katharina Voss, vermitteln hier Lyrik zum Gernhören und zum Wiederhören. Vor allem in den von der Autorin selbst gelesenen Werken spürt man die Liebe zum Wort und zur Heimat, die Stimme trägt einen fort, fort nach Aotearoa…
Vor allem eines macht diesen Band noch besonders – es sind die Originale der deutschen Übersetzung gegenübergestellt. Beide Fassungen laden ein sich auf eine Reise durch eine wunderbare lyrische Welt zu begebenen. Die Gedichte, Lyrik kann man unzählige Male lesen, immer wieder offenbaren sie in ihren Worten dem Leser neue Einblicke.

Barbaras Buchregal, amazon.de, 4.9.2012

 

Fakten und Vermutungen zum Übersetzer
Fakten und Vermutungen zur Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.