Jetzt sehen Sie durch »

Leonard Cohen: Buch der Sehnsüchte

Leonard Cohen: Buch der Sehnsüchte

Die erstmals auf Deutsch veröffentlichte Sammlung von Gedichten, Epigrammen, Zen-Sprüchen, Songs und Essays wird ergänzt durch Zeichnungen und handschriftliche Texte.

Ingeborg Bachmann: die gestundete zeit

Ingeborg Bachmann: die gestundete zeit

studio frankfurt legt die bisher nur verstreut in zeitschriften erschienenen gedichte Ingeborg Bachmanns zum erstenmal gesammelt vor – als beginn des weges einer dichterischen kraft, die sich ebenso unaufdringlich wie unüberhörbar erhebt.

Jenny Schon: lautes schweigen

Jenny Schon: lautes schweigen

„Für Menschenrechte, für ein engagiertes Gedächtnis, Gedichte für politische und literarische Persönlichkeiten als Mahnung und Erinnerung.“

Rose Ausländer: Gedichte

Rose Ausländer: Gedichte

Mit ihrem essayartigen Text „Alles kann Motiv sein“.

Heinrich Böll: Engel – wenn du ihn suchst

Heinrich Böll: Engel – wenn du ihn suchst

Denn 9 Gedichten aus der ersten Lyriksammlung von Heinrich Böll sind nun noch einige wenige hinzugekommen.

Johannes Bobrowski: Sarmatische Zeit

Johannes Bobrowski: Sarmatische Zeit

Ausgabe mit der „Pruzzischen Elegie“.

Günter Bruno Fuchs: Gedichte eines Hof-Poeten

Günter Bruno Fuchs: Gedichte eines Hof-Poeten

Für die vorliegende Auswahl sind die letzten drei Gedichtbände des Autors – „Pennergesang. Gedichte & Chansons“ (1965), „Blätter eines Hof-Poeten & andere Gedichte“ (1967) und „Handbuch für Einwohner. Prosagedichte“ (1969) – herangezogen worden.

0:00
0:00