Marlen Pelny: Auftakt

Mashup von Juliane Duda zu dem Buch von Marlen Pelny: Auftakt

Pelny-Auftakt

viel JAHRESTAGS
verhorntes herzlein
betonierte Stirn
Frau
du bist lang gewesen
neben mir
Zehnter: an Queues in deiner Hand
und an dein Schwimmerkreuz
(wie ich daneben lag)
Elfter: an Tischtennis
mit dir die Kelle, Rückhand
auf halber Treppe stehen Esel
was wird, wenn du nun auch noch gehst
schreib warum
egal an wen
datiertes Gefühl
entsteinte Saiten
gekalktes Lied
für dich

 

 

 

In ihren lyrischen Miniaturen

ist Marlen Pelny ständig unterwegs, spürt den Geschichten am Straßenrand nach, der Liebe und dem Leben in den Städten. Es ist Musik, es ist keine Musik. Sie zeichnet die Stille auf, die Geräusche, den Rhythmus der Welt, in bloßen Worten, verwundbar und stark.

Connewitzer Verlagsbuchhandlung Peter Hinke, Klappentext, 2007

 

Auftakt, Lyrikband aus der Jetztzeit

Welche Chance möchten wir als Lesende aktueller Lyrik geben? Der kleine erste Band der Lyrikerin Marlen Pelny versteht es zu überraschen. Sie ist auf dem Weg zu ihrer eigenen Sprache und man begleitet sie gerne dabei, wie sie diese ausprobiert, findet und entwickelt. Medial auffällig geworden ist die Musikerin und Lyrikerin zunächst mit dem Projekt augenpost, das Gedichte an öffentlichen Orten plakatierte.
Mit dem Titel Auftakt verspricht sie, dass von ihr noch einiges zu erwarten ist. Das hat etwas trotziges, sich gegen das eigene Zweifeln stemmendes, das auch in den Gedichten zum Ausdruck kommt.
Der Ansatz, den Alltag mit Poesie zu verbinden und ihn auf diese Weise zu erhöhen und zu veredeln, beziehungsweise dem Selbstgespräch Ausdruck im öffentlichen Raum zuzugestehen, findet sich in mehreren ihrer Arbeiten, so auch in ihrem Interview-Musik-Hörbuch Im Süden beginnt die Stadt, welches durch ein Stipendium des Freistaats Sachsen ermöglicht wurde.
Die Texte sind introspektiv und leise, sie schleichen sich ein und bleiben wie ein Kammerton im Gedächtnis.
Insgesamt bietet die neuere deutsche Lyrik und Autorenszene die Chance, unserer unendlichen Sprache noch weitere, neue Facetten hinzuzufügen. Es ist ein Erlebnis, ihr dabei zuzusehen.

tiefenrausch, amazon.de, 14.3.2010

 

 

 

Fakten und Vermutungen zur Autorin + Facebook + Soundcloud
shi 詩 yan 言 kou 口

 

Marlen Pelny liest am 17. November 2013 im Rahmen der Reihe Literatur in Weißensee ihr Gedicht „Der verlotterte Puls“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0:00
0:00