TierstaatenGenormtPosaFauxpasWörtlich2005-12-08GejandeltSieheFreilichKannitverstanVersprochen

Oskar Davičo: Gedichte

Oskar Davičo: Gedichte
Sicher ist, daß Davičos Meinung, in der Geschichte gebe es kein Zurück, auch seine Schreibweise bestimmt hat.

Dylan Thomas: Und dem Tod soll kein Reich mehr ble...

Dylan Thomas: Und dem Tod soll kein Reich mehr bleiben
Dylan Thomas in der „weißen Reihe‟ des Verlages, den man „Volk ohne Welt‟ nannte.

Henryk Goldberg: Zu Richard Pietraß Gedicht „Apold...

Henryk Goldberg: Zu Richard Pietraß Gedicht „Apolda! Apolda!“
Thüringer Anthologie. Eine poetische Reise.

Ulf Stolterfoht: fachsprachen XXVIII–XXXVI

Ulf Stolterfoht: fachsprachen XXVIII–XXXVI
Diese, nunmehr vierte, „fachsprachen“-Lieferung umfasst 81 nagelneue Texte, darunter politisch Tendenziöses wie die „Kampflieder aus Nord-Württemberg“ oder neun „Gedichte für eine neue Gesellschaft“; dann nimmt uns der Dichter bei der Hand und geleitet uns sicher durch „Kritische Wälder“, durch Oskar Pastior-, Peter Waterhouse- und Reinhard Döhl-Geflechte, um schließlich ganz überraschend in Altaussee zu landen. Insgesamt „womöglich noch verwegener als seine Vorgänger – darüber hinaus aber liefert uns Ulf Stolterfoht erstmals einen konsistenten Lebensentwurf!“ (Artur Verweyser in „Syndikalismus jetzt!“)
Wolfram Malte Fues: SkalpeSkalpelle

Wolfram Malte Fues: SkalpeSkalpelle

Um welche Köpfe geht es?
Friedrich Denk: Zu Peter Huchels Gedicht „Dezember 1942“

Friedrich Denk: Zu Peter Huchels Gedicht...

Frankfurter Anthologie. Gedicht und Interpretation.
Rudolf Bussmann: Zu Thomas Klings Gedicht „Stadium, fortgeschrittn“

Rudolf Bussmann: Zu Thomas Klings Gedich...

Rudolf Bussmann präsentiert in der schweizer „TagesWoche“ wöchentlich ein Gedicht seiner Wahl.
Andreas Koziol: mehr über rauten und türme

Andreas Koziol: mehr über rauten und tür...

Diese Gedichte, zwischen 1984 und 1988 im Osten Deutschlands geschrieben, animieren ein zweites Verstehen. Hier begegnet man dem Hintersinn mindestens zweimal. Die „Letterlage“ ändert sich.
Ernesto Cardenal: Auferstehung für die Völker

Ernesto Cardenal: Auferstehung für die V...

Das vorliegende Buch enthält eine Anthologie mit Auszügen aus Cardenals bekanntesten Prosawerken und Lyriksammlungen (z.B. „Das Evangelium der Bauern von Solentiname“; „Psalmen“; „Das Buch von der Liebe“; „Für die Indianer von Amerika“; „In Kuba. Bericht von einer Reise“; „Meditation und Widerstand“; „Von der Heiligkeit der Revolution“) sowie aus Aufsätzen, Briefen, Interviews und Reden.

„Suppe Lehm Antikes im Pelz tickte o Gott Lotte“

Andante

Ente, ade! – Dante tanzt mit Tante Nada in den Anden.

Michel Leiris ・Felix Philipp Ingold

– Ein Glossar –

lies Sir Leiris leis

Würfeln Sie später noch einmal!

Zur Stunde

Zur Stunde

Lyrikkalender reloaded

Luchterhands Loseblatt Lyrik

Planeten-News

Tagesberichte zur Jetztzeit

Alexander Brener: Die Internationale der nichtlenkbaren Torpedos
0:00
0:00