Sich vorzustellen …LichtgestaltenZweitakter als LachnummerAngefangen mit JoyceEine schwindende KulturtechnikFerne Zeitgenossen (XII)2018-08-16Freundschaft und Autorschaft Zeitgeist als AntichristStatt blöd zu lachenGut gesudelt

Inger Christensen: Lys / Licht

Inger Christensen: Lys / Licht
Die Gedichtsammlung „lys‟ ist 1962 in Kopenhagen erschienen. Es ist die erste Veröffentlichung der Dichterin Inger Christensen gewesen.

Hans Brinkmann: Poesiealbum 170

Hans Brinkmann: Poesiealbum 170
In seinen Versen begegnen uns Sisyphus und Majakowski, Luther und Che Guevara, die Reinigungsfrau und Marilyn Monroe, der Teufel an der Wand und manchmal auch ein Mondsüchtiger...

Heinz Czechowski: Zu Wulf Kirstens Gedicht „Die Ac...

Heinz Czechowski: Zu Wulf Kirstens Gedicht „Die Ackerwalze“
Frankfurter Anthologie. Gedicht und Interpretation.

Karl-Markus Gauß & Ludwig Hartinger (Hrsg.): ...

Karl-Markus Gauß & Ludwig Hartinger (Hrsg.): Das Buch der Ränder Lyrik
Das Buch sammelt Gedichte, Poeme, Manifeste von über 100 Autorinnen und Autoren der hereinbrechenden Ränder Süd- und Osteuropas aus den letzten fünf Jahrzehnten.
Thomas Kunst: Der Schaum und die Zeichnung vom Pferd

Thomas Kunst: Der Schaum und die Zeichnu...

„Ohne die Geräusche jeglichen Meeres und ohne die folgenden Bands und Komponisten wäre weniger Melancholie in allen Entwürfen, weniger Illusion: Pavement, Uncle Tupelo, Del Amitri, Astor Piazzolla, Nick Cave, John Tavener, Chet Baker, Mark Eitzel, Morton Feldmann, Pearl Jam, Stephan Eichner, Wilco, Counting Crows, Jeff Buckley, Patti Smith, Temple of the dog, Oliver Messiaen, Charlie Haden, Quartet West, Pixies, The Smith, The Black Crowes, Gene, Hope Sandoval, Dinosaur Jr., Van Morrison, dEus, Red House Painters, Eleni Karaindrou, Markus Stockhausen, Sharon Stoned, Flowerpornoes und Tim Buckley.“
Jürgen Becker: Die Gedichte

Jürgen Becker: Die Gedichte

Schauplatz seiner Gedichte ist eine Bewußtseins-Landschaft, in die alle Erfahrung wirklicher Landschaft eingegangen ist, mit Orten und Gegenden, die sie wiederfinden auf Feldern einer poetischen Landkarte, in den Entwürfen einer möglichen Topographie.
Thomas Kling: nacht. sicht. gerät.

Thomas Kling: nacht. sicht. gerät.

In enormem Tempo durchreisen Thomas Klings Gedichte die Tage und die Nächte, von Rußand ins Rheinland, von den Alpen ins Museum, von Brandenburg bis Thüringen.
Kultgedichte / Kült Şiirleri

Kultgedichte / Kült Şiirleri

Prominente Persönlichkeiten wurden gebeten, ihr liebstes Gedicht auszuwählen und in einem kurzen Essay zu erzählen, was es ihnen bedeutet. Auf diese Weise ist nicht nur eine Auswahl entstanden, die all die großen Dichter versammelt - gleichzeitig bezeugt sie die Faszination und Wirkungskraft der Poesie in der Türkei. Der essayistische Dialog zwischen den Dichtern und den zeitgenössischen Interpreten wirft zudem zahlreiche Schlaglichter auf die Gedankenwelt und die Repräsentanten der heutigen Kulturszene.
Uwe Kolbe: Dämon und Muse – Temperamente der Poesie

Uwe Kolbe: Dämon und Muse – Temperamente...

Münchner Rede zur Poesie gehalten am 7. Februar 2017 im Lyrik Kabinett München.
Eugène Guillevic: Das Meer

Eugène Guillevic: Das Meer

Eugène Guillevic bezeichnet seine Gedichtform in Anlehnung an die moderne Physik als Quanta.

„Suppe Lehm Antikes im Pelz tickte o Gott Lotte“

Rosalinde

lass ihn los, Lars! rasend: Roland unter Linden; während Inder solo rast im Saal.

Michel Leiris ・Felix Philipp Ingold

– Ein Glossar –

lies Sir Leiris leis

Würfeln Sie später noch einmal!

Zur Stunde

Zur Stunde

Lyrikkalender reloaded

Lyrikschaufenster

Luchterhands Loseblatt Lyrik

Planeten-News

Tagesberichte zur Jetztzeit

Haupts Werk

Steigerungsform
0:00
0:00