Stefan Döring: drei etüden

Mashup von Juliane Duda zu dem Buch von Stefan Döring: drei etüden

Döring/Kammerer-drei etüden

Ich werde mir eine leiter denken
und sie an die sprache lehnen
und silbe um silbe
das schweigen buchstabieren

Ich werde mir eine leiter phantasieren
und sie ans blaue lehnen
und hauch um hauch
das fliegen einstudieren

Ich werde mir eine leiter organisieren
und sie an die erinnerung lehnen
und fetzen um fetzen
mich mit mir zusammensetzen

 

 

 

LAMPYRIDAE ŸBER LABURNUM1

Für St. Döring zum 7.4.2014

Da sprach Frau Wirtin zum Häuptling der Indianer:
„Alles Denkbare gab’s, gibt’s oder kommt noch;
die Hirse und der Geck machen das Gekreisch,
Reif auf der Latte hingegen keine Flatterie, obwohl –
aber Grog auf die Lende einen saftigen Goldregen.“
aaaaaSie kippte Rokambolen ins Stanitzel,
aaaaaüberträufelte sie reichlich mit Luziferin,
aaaaatrollte sich aus dem Licht und schenkte ein…

Apfelwein im Newapfeil, Kollega kommt gleich:
„Wer nicht fühlen will, muß führen dürfen,
aber niemand will ihn lassen. Gegenseitige Hilfe
geht vor Selbsterhaltung: Den einen sein Praß
is den andern sein Pröl. Fettschwänze sind
und bleiben Feuchtnasen ohne jeden blassen…
Die Kubanerin wird der Ruin des Knaben sein.“
Frau Wirtin lüpfte die Schürze und schnäuzte sich,

aaaaaworaufhin der Häuptling kreuztolerant
aaaaaCytisin in seine Friedenspfeife nachfüllte,
aaaaakurz ausspuckte, sich erinnerte und sprach:
aaaaa„Der glatte Griffel endet in einer Narbe.“

Bęrt Elsmann-Papenfuß

 

Fakten und Vermutungen zum Autor + KLG

 

 

Bild von Juliane Duda mit den Übermalungen von C.M.P. Schleime und den Texten von Andreas Koziol aus seinem Bestiarium Literaricum. Hier „Der Stefandöring“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.