Jetzt sehen Sie durch »

Jane Wels: Schwankende Lupinen

Jane Wels: Schwankende Lupinen

Wahrheiten stürzen aus der Deckung, knirschen im hellen Haus wächst blinder Schnee. Nur die zaudernden Träumer mähen ihre Worte, hüten Gräser, denen ich trauen mag.      Boris Greff liest aus Schwankende Lupinen von Jane Wels     „Mein Wolf / heult sich durch kulturelle Codes, / das Fell gesträubt / von den Endlosschleifen […]

Thomas Kling: Zu Salvatore Quasimodos Gedicht „Die Toten“

Thomas Kling: Zu Salvatore Quasimodos Gedicht „Die Toten“

Im Akzente-Heft 1/2001 wurde dieser Text zuerst veröffentlicht.

PoetKI: Positionen zu Literatur und KI. Mit Philipp Schönthaler, Ann Cotten, Christiane Frohmann

PoetKI: Positionen zu Literatur und KI. Mit Philipp Schönthaler, Ann Cotten, Christiane Frohmann

In Vorträgen und Diskussion steht die Frage „Was bedeutet der Einsatz von KI für den Begriff von Literatur sowie das Konzept von AutorInnenschaft und Werk?“ im Mittelpunkt.

Michael Kiessling, Karl-Heinz Heil & The Rain Dogs: Bukowski Waits for us. Vol. 2 (CD)

Michael Kiessling, Karl-Heinz Heil & The Rain Dogs: Bukowski Waits for us. Vol. 2 (CD)

Hier wird sie weiter erzählt, die unendliche Geschichte vom Leben auf der anderen Seite der Alltäglichkeit.

Heinz Czechowski: Wasserfahrt

Heinz Czechowski: Wasserfahrt

Im „Neuen Deutschland“ nennt man es einen Versuch poetischer Weltsicht.

Andreas Okopenko: Ich hab so Angst, daß die Chinesen kommen

Andreas Okopenko: Ich hab so Angst, daß die Chinesen kommen

Ausgewählte Gedichte in der Österreichs Eigensinn Bibliothek.

Robert Creeley: Fenster

Robert Creeley: Fenster

Weil es eine sinnliche Rede ist und ein immer ganz eigener Rhythmus, spürt man in Creeleys Gedichten jedesmal den Herzschlag, der immer dann entsteht, wenn Literatur Sprache und Erfahrung ist.

Karl Krolow: Gedichte

Karl Krolow: Gedichte

Karl Krolows 1. Gedichtband von 1948 70 Jahre später in einer Neuauflage.

0:00
0:00