Roald Mandelstam

GEISTERSTADT

Das Frühlingsfest ist aus, vergangen –
Und wieder steigt die Nacht herab,
Erfüllt mich mit sonorem Bangen
Um diese Stadt, die ich errichtet hab.
Das Blut der Sonnenuntergänge
Stockt im Verliess der Finsternis,
Und elegante Türme hängen
Im Himmel, von der Nacht gehisst.
Die Geisterstadt gerät ins Beben,
So auch der Schattenwald im Park.
Vom blauen Frühlicht leicht benebelt,
Erwarte ich nur Weh und Arg.

aaaaaaaaaa(ca. 1953; aus dem Russischen)

 

aus: Felix Philipp Ingold: Gegengabe
zusammengetragen aus kritischen, poetischen und privaten Feldern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.