Jetzt sehen Sie durch »

Tomas Tranströmer: Poesiealbum 298

Tomas Tranströmer: Poesiealbum 298

Die Gedichte des schwedischsten der schwedischen Dichter sind Fluchtburgen seiner Seelenpanik und zugleich Brückenköpfe im funkelnden Kosmos.

Heinz Piontek: Poesiealbum 326

Heinz Piontek: Poesiealbum 326

Pionteks Lyrik geht vom Natur- zum Erzählgedicht und zum topografischen Gedicht.

Helga M. Novak: Poesiealbum 320

Helga M. Novak: Poesiealbum 320

Die über die Dezennien verfeinerten Motive der Zeitgeschichte, geografischen Erkenntnisse und autobiografischen Erfahrungen zeichnen ihre Gedichte aus.

Charlotte Grasnick: Poesiealbum 317

Charlotte Grasnick: Poesiealbum 317

Das Liebes- und Kunstverlangen der Autorin gipfelte in eigener Produktivität lebensnaher Lyrik, wunderbaren Metaphern und melodischen Worten, verspricht der Klappentext.

Ulrike Almut Sandig: Poesiealbum 323

Ulrike Almut Sandig: Poesiealbum 323

U.a. zwischen Kinderlied, romantischer Märchenmelodie und zarter Fantastik usw.

Arthur Silbergleit: Poesiealbum 327

Arthur Silbergleit: Poesiealbum 327

Silbergleit beschwört – wie vor ihm Walther von der Vogelweide oder Novalis – den psychokosmischen Zusammenklang, der im Verlauf der Moderne verloren ging.

Seite 1 von 3123