Jetzt sehen Sie durch »

Ein Zufälliger…

Ein Zufälliger…

Ein Zufälliger. »Wenn ich über ihn geschrieben hätte, wäre er vom Zufall aus weiter Ferne hierher verschlagen worden, er wäre staatenlos gewesen, nicht nur seine Herkunft, auch sein Alter, sogar sein Geschlecht wäre unbestimmt geblieben. Ingold wäre ein anderer gewesen, etwas Ungefähres wie ein Engel, und er hätte sich dagegen nicht gewehrt, er hätte mich […]

Ingold war der…

Ingold war der…

Ingold war der Unbedarfte, Sehnsuchtslose, der Geringe, seine Stärke war seine Gleichgültigkeit, sein hiesiges Glück. Jetzt und einst und bald waren bei ihm durch nichts verbunden, alles konnte ihm jederzeit zustoßen. »Jetzt«, sagte der Erzähler. »Bald.« Dennoch keinerlei Frische, nichts von Jugendlichkeit, der gute Charakter … wie der gute Gedanke … ist trocken, nie, auch […]

Ingold schwand dahin…

Ingold schwand dahin…

Ingold schwand dahin wie die Spur, die er hinterließ, wie der flüchtige Eindruck, den man von ihm hatte. Vielleicht hatte er überhaupt nur diese eine Leidenschaft, eine Art Schwindsucht. Oder auch bloß die Lust zu verschwinden, sein eigenes Verschwinden zu betreiben. Allmählich zu verhallen im gemalten Himmel des Lesesaals, als schwereloser Staub für immer dort […]

Übrigens etwas Buntes…

Übrigens etwas Buntes…

Übrigens etwas Buntes gab’s trotzdem an ihm, nämlich die drei kodakgelben unterschiedlich langen blank polierten stets frisch gespitzten würzig duftenden Bleistifte, welche er in der schmalen aufgenähten Uhrentasche seiner Weste stecken hatte. »Was mir jedesmal auffiel, wenn er vor Arbeitsbeginn die Jacke ablegte, um sich bedächtig die Ärmelschoner überzustreifen … schwarze Ärmelschoner grau bestickt mit […]

»Was uns störte,…

»Was uns störte,…

»Was uns störte, und ich denke, ich darf das für uns alle sagen, was uns störte an ihm, war eben dieses Fehlen von Unterschieden, Abweichungen…« Daß Ingold keine Hasenscharte hatte, keinen Sehwellfuß, nicht mal Sommersprossen und auch kein Zucken im linken Augenlid, daß er äußerlich keinerlei Abweichung ins Grandiose oder ins Zarte erkennen ließ, war […]

Ingold. „Ein Buch…

Ingold. „Ein Buch…

Ingold. „Ein Buch, das ich hätte schreiben wollen, mein Leben… es blieb beim Versuch.“ Die Geschichte hätte mit einer Himmelserscheinung begonnen. Dort. Ein verglühender Stein, wuchtig und fern. Und schon wieder weg. Der Ingoldsche Komet. Anfang und Ende zugleich. „Aber das war vor meiner Zeit.“ Irgendwie komisch schlingernd fuhr das Ding… Stein oder Stern… über […]

„Denn das Ende…

„Denn das Ende…

„Denn das Ende ist unsere Heimat…“   Originalbeitrag aus Felix Philipp Ingold: Ewiges Leben  

Hermann Samuel Ingold…

Hermann Samuel Ingold…

Hermann Samuel Ingold 1913–1942 zum Gedenken   Originalbeitrag aus Felix Philipp Ingold: Ewiges Leben