Unbekannter Verfasser Gedicht „Auf der schwäbschen Eisebahne“

UNBEKANNTER VERFASSER

Auf der schwäbschen Eisebahne

Auf der schwäbschen Eisebahne
Kommt der Chruschtschow angefahre
Mit zwei Bomben unterm Arm
Das bedeutet Kriegsalarm
Alle rennen in den Keller
Adenauer noch viel schneller
Und der kleine Willy Brandt
Kommt durch ganz Berlin gerannt

nach 1960

 

Konnotation

In eine künftige Sozialgeschichte der Literatur des 20. Jahrhunderts sollte auch ein Kapitel über den politisch inspirierten Kinderreim integriert werden. Gerade der immer neu aktualisierte Kinderreim beobachtet gerne die Veränderungen auf der politischen Bühne, meist aus der Froschperspektive. Der politische Kinderreim neigt dabei zur Majestätsbeleidigung und Wehrkraftzersetzung, zur Hosen-, Bett- und Nest-Beschmutzung.
So hat ein unbekannter Verfasser Mitte der 1960er Jahre ein altes schwäbisches Volkslied von 1853 politisch umgedeutet: Die Akteure des Kalten Krieges werden zu Gegenständen des Spotts. Solche überraschenden Exempel volkspoetischer Aufmüpfigkeit hat Peter Rühmkorf in seiner sagenhaften Anthologie Über das Volksvermögen (1967) gesammelt.

Michael Braun, Deutschlandfunk-Lyrikkalender 2007, Verlag Das Wunderhorn, 2006

1 Antwort : Unbekannter Verfasser Gedicht „Auf der schwäbschen Eisebahne“”

  1. Jens-N. Fischer sagt:

    Die Version, die ich Anfang der 60er gelernt habe, scheint mir mit der augenzwinkernden „Lösung“ immer noch nicht komplett aber logisch:

    Auf der schwäbschen Eisebahne
    Kommt der Chruschtschow angefahre
    Mit zwei Bomben unterm Arm:
    Achtung, Achtung Kriegsalarm!
    Und der Brandt flitzt in den Keller
    Und der Kennedy noch schneller.
    Da kommt Deutschlands oberschlauer
    Bundeskanzler Adenauer.

    Was solls? sagt soch heute Scholz….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

0:00
0:00