Erzählung

»Der Lebenszyklus eines Vorgangs beginnt mit der Entwicklungsphase. Als Ergebnis liegt ein Vorgangsmuster vor, auf dessen Basis alle Vorgänge des gleichen Typs gestartet werden. Workparty stellt dem Organisator Tools zur Definition von Vorgangsmustern und für die Übergabe von Informationen zwischen den Anwendungen zur Verfügung. Bei der Vorgangsdefinition wird der Vorgang als eine Folge von Tätigkeiten in vorgegebener und/oder freier Reihenfolge beschrieben. Vorgangsmuster werden über einen graphischen Editor erstellt. Existierende Teilvorgänge und Tätigkeiten lassen sich mehrfach verwenden und durch Kettung erweitern. Dies ermöglicht die Definition weniger Basisvorgänge, die dynamisch um die notwendigen Tätigkeitsfolgen ergänzt werden.«

Share on Facebook0Email this to someoneShare on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0

aus: Felix Philipp Ingold: Freie Hand.
Ein Vademecum durch kritische, poetische und private Wälder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.