Jetzt sehen Sie durch »

Hans Magnus Enzensberger: blindenschrift

Hans Magnus Enzensberger: blindenschrift

Die lyrische Ruhe vor dem Prosasturm.

Eugenio Montale: Wer Licht abgibt, setzt sich dem Dunkel aus

Eugenio Montale: Wer Licht abgibt, setzt sich dem Dunkel aus

Nicht einfach eine letzte Ährenlese, sondern einen stichprobenhaften Überblick über Montales Gesamtwerk, von den mediterranen „Knochen des Tintenfischs“ über die dunkle Symbolik der „Gelegenheiten“, das zeitgeschichtliche Grauen und die subjektive Metaphysik im „Sturmwind“ bis zu den Gedankensplittern des Spätwerks.

Gottfried Benn: Das Hörwerk 1928–56 (CD)

Gottfried Benn: Das Hörwerk 1928–56 (CD)

11 Stunden und 9 Minuten Lyrik, Prosa, Essays, Vorträge, Hörspiele, Interviews, Rundfunkdiskussionen auf 10 CDs oder einer MP3-CD.

Lawrence Ferlinghetti: Ausgewählte Gedichte

Lawrence Ferlinghetti: Ausgewählte Gedichte

In den USA erreichte allein sein Gedichtband „A Coney Island of the Mind“ eine Auflage von einer halben Million.

Emily Dickinson: Gedichte

Emily Dickinson: Gedichte

Englisch und deutsch gelesen von Julika Jenkins.

Hans Magnus Enzensberger: Gedichte 1950 – 2005

Hans Magnus Enzensberger: Gedichte 1950 – 2005

Voilà: Enzensbergers persönliche Auswahl seiner Gedichte aus sechs Jahrzehnten.

William Carlos Williams: Paterson

William Carlos Williams: Paterson

Williams hat mit diesem zyklischen Gedicht ein „Testament hinterlassen, wie ein Mann es erst schreibt, wenn er sowohl zu leben wie auch zu schreiben gelernt hat“ (Archibald MacLeish).

0:00
0:00