Jetzt sehen Sie durch »

Elke Erb: Das Gedicht ist, was es tut

Elke Erb: Das Gedicht ist, was es tut

Berliner Rede zur Poesie 2018.

Allen Ginsberg: Das Geheul

Allen Ginsberg: Das Geheul

Allen Ginsbergs berühmtes Gedicht „Das Geheul“ über das Amerika der 50er Jahre, typographisch gestaltet von Klaus Detjen.

Steffen Mensching: In der Brandung des Traums

Steffen Mensching: In der Brandung des Traums

Nichts Abgeklärtes findet sich in seinen Gedichten, dafür Lakonisches, Sprachspielerisches; noch immer wird die Wut der jungen Jahre sichtbar, aber gekeltert durch Erfahrungen und poetische Genauigkeit.

Daniela Danz: Pontus

Daniela Danz: Pontus

Das lyrische Sprechen dieser Autorin greift weit aus, in die Zeiten, ins Archaische, Mythische, und es führt in entfernte Weltgegenden, die doch merkwürdig nah liegen

Monika Rinck: Wirksame Fiktionen

Monika Rinck: Wirksame Fiktionen

Eine Vorlesung über Lyrik zwischen Fiktion und Non-Fiction.

Harald Hartung: Das Auto des Erzherzogs

Harald Hartung: Das Auto des Erzherzogs

Harald Hartung vereint die poetische Analyse mit persönlicher Teilnahme.

0:00
0:00