Therese Chromik: Poesiealbum 337

Chromik/Chromik-Poesiealbum 337

MIRÓ

Miró in Rot
so leicht und bunt
verweht verspielt
Miró Miró

Miró in Rot
so schwerelos
das Gelb und Blau
Miró Miró

 

 

Poesiealbum 337

Therese Chromiks Wunsch: die Leser mögen sich auf ihre Gedichte einlassen, sich einbringen, sie mit eigenen Erfahrungen füllen. Sie stellt sich den Urfragen, die alle Menschen beschäftigen: woher komme ich, wer bin ich, wohin gehe ich, was ist gut und was ist böse. Auch die Philosophie geht diesen Fragen nach, aber die Poesie hat die besseren Antworten.

Märkischer Verlag Wilhelmshorst, Klappentext, 2018

Stimmen zum Werk

Das lyrische Werk von Therese Chromik ist eigenständig. Es ist nicht im Gefolge von Rilke oder Celan zu sehen, es knüpft aber an die ganze Entwicklung der deutschen Lyrik seit Klopstock und Goethe an. Sie weiß, daß ein Gedicht Aussprache von Leben ist und als solche andere Menschen in wesentlichen Bereichen anrührt.
Erich Trunz

Sie versteht es meisterhaft, mit tiefem, scharfem Blick den Dingen des Lebens mit Worten eine Gestalt zu verleihen. Mit überraschenden Wortspielen, aber stets kurz, prägnant und, bei aller Kraft und Dichte, leichtfüßig und transparent.
Sonja Wenzel

Das moderne Leben hat in ihrem Werk ebenso seinen Platz wie die lyrische Auseinandersetzung mit Poesie, Natur, Umwelt oder Liebe. Und zu jedem dieser Themen findet sie ihren ganz spezifischen Zugang… Zwischentöne sind es, die ihrem Werk das besondere Gepräge geben. Mit sanftem Nachdruck und großer sprachlicher Genauigkeit versucht sie, den Dingen der Welt auf den Grund zu gehen.
Otto von Brocken

Ihre Poesie hat bei aller Knappheit Größe. Bewundernswert die Tiefenschärfe der Bilder und ihrer hintergründigen Bedeutungen, von Emotionalität und Intelligenz, Sensibilität und Kraft, Sinnlichkeit und Verstand, sprachlicher Intensität und Leichtigkeit.
Bodo Heimann

Sie sucht stets nach dem schönen Prinzip, ,das alles durchdringt‘.
Erhard Jöst

Ihr dichterischer Kosmos liegt offen; ein Angebot in Überfülle: Gefühle, Gewißheiten, Erkenntnisse, Fragen, Wagnisse, Aufstiege und Abstürze, Wahrheiten und Möglichkeiten.
Helmut Braun

 

Beitrag zu diesem Buch:

Herr Palomar: Therese Chromik: Poesiealbum 337
buechereule.de, 2.7.2018

 

Fakten und Vermutungen zum Poesiealbum + wiederentdeckt +
50 Jahre 1 + 2 + 3 + 4 + 5 + 6

 

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

 

Fakten und Vermutungen zur Autorin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.