114 Gedichte eines Brückenbauers

adhoc-114 Gedichte eines BrückenbauersDas Onlinemagazin des S. Fischer Verlages begibt sich in Anlehnung an Walter Höllerers Anthologie Transit. Lyrikbuch der Jahrhundertmitte ab heute auf die Spur von 114 Gedichten, die ohne Nennung von Namen nicht nur von 88 lebenden AutorInnen geschrieben wurden, sondern auch von sogenannten „Geistern“. Eine Kommentierung in Form von ersten Randnotizen übernehmen Michael Hofmann, Christian Metz, Theresia Prammer, Ilma Rakusa, Hubert Spiegel, Insa Wilke und der Zeichner Papan sowie Autorinnen und Autoren der Gedichte und Essays. Die ersten 39 Gedichte wurden heute veröffentlicht. Die vorbereiteten Bemerkungen zu jedem einzelnen dieser „No-Name“-Werke sind aber noch nicht freigeschaltet. Es könnte/dürfte sich aus perspektivloser Sicht lohnen, dem angestrebten Gespräch immer mal wieder zu folgen bzw. mitzusprechen und den/die AutorIn herauszulesen bleibt eine schöne Nebenbeschäftigung.

Share on Facebook0Email this to someoneShare on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.