Jetzt sehen Sie durch »

Adonis: Wortgesang

Adonis: Wortgesang

Von der Dichtung zur Revolution.

Jossif Brodskij: Einem alten Architekten in Rom

Jossif Brodskij: Einem alten Architekten in Rom

Die vorliegende Auswahl, weitgehend von ihm selbst besorgt, ist ein Querschnitt seines lyrischen Schaffens.

Ludvík Kundera: el do Ra Da(da)

Ludvík Kundera: el do Ra Da(da)

Diese Auswahl stellt den Dichter, Erzähler, Essayisten und bildenden Künstler erstmals angemessen vor.

Andreas Altmann: die verlegung des zimmers

Andreas Altmann: die verlegung des zimmers

Dieses Buch überlebte zwei Verlage.

Oleg Jurjew: Von Orten. Ein Poem

Oleg Jurjew: Von Orten. Ein Poem

Es ist die Kunst der Auslassung dessen, was sich im Kopf des an die eigenen Bilder von Welt gebundenen Lesers abspult.

Gellu Naum: Zähne von Worten zermalmt

Gellu Naum: Zähne von Worten zermalmt

In Bukarest 1983 erschienene deutsche Ausgabe übersetzt von Anemone Latzina.

Dionisis Karatzas: Selbstmord des Reservemonats

Dionisis Karatzas: Selbstmord des Reservemonats

Schlicht und schäumend: Griechische Gedichte über das Meer und die Liebe.

Gerard Manley Hopkins: Geliebtes Kind der Sprache

Gerard Manley Hopkins: Geliebtes Kind der Sprache

„Repeat that, repeat“ heißt es bei Hopkins, und die DichterInnen übersetzen seine Verse wieder und wieder.

0:00
0:00