Sonntagvormittag

… WEIST, DIE FAUST geballt, ein
schwarz bestrumpfter Männerarm herüber in den Sonntagvormittag,
der kalt (ein
Ort?) als Esels Schatten die Fassaden wieder-
holt, vorübergehend sogar lobt.
Doch reißt die Hand, bereits zu zweit, Gardinen
wieder zu, weil … Lieder
hört man draußen, wie die Armen – Männer! –
Wildfleisch auf die Pappe knallen und den Brenner
höher stellen, immer höher, bis das Feuer
aus dem Fenster schwappt und die Geranien versengt, die heuer
an der Sonne noch viel röter
hätten werden
sollen. (Aber wer denn? …)

 

aus: Felix Philipp Ingold: Haupts Werk Das Leben
Ein Koordinatenbuch vom vorläufig letzten bis zum ersten Kapitel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.