Jetzt sehen Sie durch » Juni 2010

Michael Hamburger: Das Überleben der Erde

Michael Hamburger: Das Überleben der Erde

Das Gedicht sucht die Zeichen der Selbstlosigkeit, Ungesteuertheit, Machtlosigkeit des Planeten, die Zeichen der unbeabsichtigten Harmonien und der Liebe.

Michael Hamburger: Todesgedichte

Michael Hamburger: Todesgedichte

Tod ist hier sowohl Vergehen und Verlust als auch Übergang, verwandelte Präsenz.

Michael Hamburger: Traumgedichte

Michael Hamburger: Traumgedichte

33 Traumgedichte des wichtigsten britischen Nachkriegslyrikers: ihr Ton ist Sachlichkeit und Melancholie, ihr Kern ist die Rückwendung und Rückkehr aus dem Vektoriellen der Zeit, die Einkehr in etwas Blasenrundes, Ursprünglich-Sicheres, Träumendes.