Felix Philipp Ingold: Restnatur

Mashup von Juliane Duda zu dem Buch von Felix Philipp Ingold: Restnatur

Ingold-Restnatur

VORSICHT

Die Sonne scheint’s
hat nie
ihren Schatten gesehn. Schwänzt sie
die Wirklichkeit. Ist sie
das Loch. Und drum
herum der Himmel leer. So
groß als wär er
wer. Her
mit dem Datenhandschuh. Augen
zu. Und Fenster
auch. Und jetzt sehr schön
das Bild im Ohr
wie’s knuspert. Wie Mozart. Nur
aber nie ein Glück
das keine Katastrophe ist.
Nur Sense.
aaaaaaaaaaaaaaaVORSICHT.
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaDa kommt
ungerufen
Kain. sich zu sonnen
im Flackern des Bildschirms. Und
endlich zu blühn.

 

 

Beitrag zu diesem Buch:

Charitas Jenny-Ebeling: „Vergnügt Fraktur geredet“
Neue Zürcher Zeitung, 1. 12. 1994

Dieter M. Gräf: Ein fröhliches Gelichter
Basler Zeitung, 17. 3. 1995

 

 

Jan Kuhlbrodt: Versuch über Ingold
poetenladen.de, 28.10.2012

Zum 70. Geburtstag des Autors:

Ulrich M. Schmidt: Das Leben als Werk
Neue Zürcher Zeitung, 25.7.2012

Zum 80. Geburtstag des Autors:

Magnus Wieland: Der Autor, der die Autorschaft hinterfragt
Berner Zeitung, 25.7.2022

Fakten und Vermutungen zum Autor + PreisKLG +
Kalliope + Viceversa + Forschungsplattform
Porträtgalerie: Autorenarchiv Isolde Ohlbaum + Keystone-SDA +
deutsche FOTOTHEK
shi 詩 yan 言 kou 口

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0:00
0:00