Jetzt sehen Sie durch » Brecht, Bertolt

Deutsche Lyrik von den Anfängen bis zur Gegenwart. Gedichte 1900 – 1960

Deutsche Lyrik von den Anfängen bis zur Gegenwart. Gedichte 1900 – 1960

Nach den Erstdrucken in zeitlicher Folge.

Bertolt Brecht: Von der Freundlichkeit der Welt

Bertolt Brecht: Von der Freundlichkeit der Welt

Am meisten Kraft könnten die Gedichte auseinander ziehen, wenn sie in ständig wechselndem Konnex gelesen würden.

Klaus Kinski singt und spricht Bertolt Brecht

Klaus Kinski singt und spricht Bertolt Brecht

Kinski live in der Wiener Stadthalle.

Zwiebelmarkt

Zwiebelmarkt

„Komisches und Satirisches aus drei Jahrzehnten. Zwiebelmarkt bietet an: würzige, schmackhafte, scharfe, beißende und zu Tränen rührende Gedichte.“ Isnichwahr.

Selbstbildnis zwei Uhr nachts

Selbstbildnis zwei Uhr nachts

Ihre Selbstbildnisse preiszugeben, waren alle Lyriker der DDR eingeladen.

Bertolt Brecht singt sein „Lied von der Unzulänglichkeit menschlichen Strebens“

Bertolt Brecht singt sein „Lied von der Unzulänglichkeit menschlichen Strebens“

Historische Aufnahme von 1930 mit der Lewis Ruth Band, Leitung Theo Mackeben und Bertolt Brecht Gesang.

Ich habe dich beim Namen gerufen

Ich habe dich beim Namen gerufen

Eine Anthologie deutscher Namenspoesie aus vier Jahrhunderten.

Bertolt Brecht: Gedichte für Städtebewohner

Bertolt Brecht: Gedichte für Städtebewohner

Auch Brechts Stadt-Gedichte sind, obwohl gewiß das Trostlose und Unmenschliche akzentuierend, nicht ohne eine dialektische Kehrseite.