Jetzt sehen Sie durch » Gernhardt, Robert

Lyrik eins

Lyrik eins

Am 4. April 2001 präsentierte der Hörfunk des Bayerischen Rundfunks zum ersten Mal in seiner Programmgeschichte eine „Radionacht der Poesie“ in Bayern2Radio.

Robert Gernhardt: Zu Peter Rühmkorfs Gedicht „Auf Sommers Grill“

Robert Gernhardt: Zu Peter Rühmkorfs Gedicht „Auf Sommers Grill“

Frankfurter Anthologie. Gedicht und Interpretation.

Robert Gernhardt: Zu Gottfried Benns Gedicht „Hör zu“

Robert Gernhardt: Zu Gottfried Benns Gedicht „Hör zu“

Frankfurter Anthologie. Gedicht und Interpretation.

Gerhard Schulz: Zu Robert Gernhardts Gedicht „Ach“

Gerhard Schulz: Zu Robert Gernhardts Gedicht „Ach“

Frankfurter Anthologie. Gedicht und Interpretation.

Robert Gernhardt: Im Glück und anderswo

Robert Gernhardt: Im Glück und anderswo

Robert Gernhardt liegt die Welt zu Füßen, hier und anderswo, im Licht wie im Schatten.

Robert Gernhardt: Körper in Cafés

Robert Gernhardt: Körper in Cafés

Ungemein heiter, in trockener und lakonischer Sprache schreitet Gernhardt den ganzen Kreis des Lebens aus: verblaßte Lust und Körperfrust, Heimatliebe und Toscanaglück, Dichterleid und Schicksalsmacht.

Robert Gernhardt: Der Ton im Wörtersee

Robert Gernhardt: Der Ton im Wörtersee

Gernhardt war ein viel gerühmter Meister des Vortrags, und niemand konnte ihn besser begleiten als Anne Bärenz (Klavier) und Frank Wolff (Cello).

Robert Gernhardt: Gedichte 1954–1997

Robert Gernhardt: Gedichte 1954–1997

„Ein Heine für unsere Kreise.“ – „Von ringelnatzschen Gnaden.“ – „Der legitime Erbe Brechts.“ usw.