Jetzt sehen Sie durch » Gerlach, Harald

Jens Kirsten und Christoph Schmitz-Scholemann (Hrsg.): Thüringer Anthologie

Jens Kirsten und Christoph Schmitz-Scholemann (Hrsg.): Thüringer Anthologie

Eine poetische Reise.

Bernd Jentzsch (Hrsg.): Das Wort Mensch

Bernd Jentzsch (Hrsg.): Das Wort Mensch

Ein Bild vom Menschen in deutschsprachigen Gedichten aus drei Jahrhunderten.

Michael Braun und Michael Buselmeier (Hrsg.): Der gelbe Akrobat

Michael Braun und Michael Buselmeier (Hrsg.): Der gelbe Akrobat

100 deutsche Gedichte der Gegenwart, kommentiert.

Der neue Zwiebelmarkt

Der neue Zwiebelmarkt

Diejenigen Gedichte die die „lieben Dichterinnen und Dichter“ für „satirisch“ halten.

Selbstbildnis zwei Uhr nachts

Selbstbildnis zwei Uhr nachts

Ihre Selbstbildnisse preiszugeben, waren alle Lyriker der DDR eingeladen.

Harald Gerlach: Poesiealbum 56

Harald Gerlach: Poesiealbum 56

Wulf Kirstens Verortung: Das ehemalige Schlesien und das thüringische Grabfeld sind die geographischen Pole der Landschaftsgedichte Harald Gerlachs.

Die eigene Stimme

Die eigene Stimme

Lyrik der DDR.