Jetzt sehen Sie durch » Zieger, Ulrich

Ulrich Zieger: Plusieurs Poèmes

Ulrich Zieger: Plusieurs Poèmes

In einer Auflage von 44 Exemplaren erschienen mit einer Grafik von Ulrich Zieger.

Heinz Ludwig Arnold und Hermann Korte (Hrsg.): Lyrik der DDR

Heinz Ludwig Arnold und Hermann Korte (Hrsg.): Lyrik der DDR

500 Gedichte von 180 Lyrikerinnen und Lyrikern der DDR: Diese umfassende Sammlung dokumentiert im chronologischen Längsschnitt die vielstimmige Geschichte der DDR-Lyrik von der Staatsgründung 1949 bis 1990. Darüber hinaus berücksichtigt sie auch vor 1949 entstandene Texte und solche aus dem ersten Jahrzehnt nach der Maueröffnung.

Ulrich Zieger: Was man ungefähr noch wusste,

Ulrich Zieger: Was man ungefähr noch wusste,

„WAS MAN UNGEFÄHR NOCH WUSSTE,“ von Ulrich Zieger
aus Ulrich Zieger: Aufwartungen im Gehäus,
Edition Rugerup, 2011

Ulrich Zieger: Aufwartungen im Gehäus

Ulrich Zieger: Aufwartungen im Gehäus

Ulrich Zieger ist ein Dichter, der den Leser herausfordert und engagiert. Liest man ihn, ist man sich seiner selbst nicht mehr sicher. Die Sprache tanzt und bebt, die Gedanken zirren, eine Welt entsteht, die man zu erkennen meint und die einen gleichzeitig erstaunt und beglückt.

Peter Geist (Hrsg.): Ein Molotow-Cocktail auf fremder Bettkante

Peter Geist (Hrsg.): Ein Molotow-Cocktail auf fremder Bettkante

Die Autorenspanne der Lyriker aus der DDR in den siebziger/achtziger Jahren reicht von Heinz Kahlau bis Matthias BAADER-Holst und versucht trotzdem dem Anthologietitel irgendwie gerecht zu werden.

Seite 1 von 212