Jetzt sehen Sie durch »

Benedikt Dyrlich: Surreale Umarmung

Benedikt Dyrlich: Surreale Umarmung

Wortkunst lyrisch und prosaisch.

Max Herrmann-Neiße: Ich gehe, wie ich kam

Max Herrmann-Neiße: Ich gehe, wie ich kam

Der hier vorgelegte Band, repräsentativ nach Themen, Formen und Schaffensphasen, will einen Querschnitt durch Max Herrmanns lyrisches Werk geben, von den vorexpressionistischen Anfängen bis zu den letzten Gedichten des Londoner Exils.

Gertrud Kolmar: Poesiealbum 315

Gertrud Kolmar: Poesiealbum 315

Von Nelly Sachs als die Hellsichtige bezeichnet.

Brigitte Struzyk: Leben auf der Kippe

Brigitte Struzyk: Leben auf der Kippe

Was Gerhard Wolf an ihren Texten gefällt, ist, „daß die sich gegen die gemalten Fensterscheiben des herkömmlichen Gedichts sträuben und durchsetzen“.

Volker Braun: Wir und nicht sie

Volker Braun: Wir und nicht sie

Ist das wirklich Bewußtsein als Lebensgefühl?

Volker Braun: Auf die schönen Possen

Volker Braun: Auf die schönen Possen

Wovon Braun in seiner Büchnerpreisrede sprach, in den jüngsten Gedichten ist es wiederum eingelöst.

Ernst Toller: Poesiealbum 132

Ernst Toller: Poesiealbum 132

Zwischen Revolution und Gedicht.

Hermann Kasack: Poesiealbum 291

Hermann Kasack: Poesiealbum 291

Grenzgängig zum Jenseitigen und zugleich mit wachem Blick auf die Abgründe des Diesseits.

Seite 1 von 1912345...Letzte »