Jetzt sehen Sie durch » Günderrode, Karoline von

Bernd Jentzsch (Hrsg.): Das Wort Mensch

Bernd Jentzsch (Hrsg.): Das Wort Mensch

Ein Bild vom Menschen in deutschsprachigen Gedichten aus drei Jahrhunderten.

Ich habe dich beim Namen gerufen

Ich habe dich beim Namen gerufen

Eine Anthologie deutscher Namenspoesie aus vier Jahrhunderten.

Jutta Rosenkranz (Hrsg.): Letzte Gedichte

Jutta Rosenkranz (Hrsg.): Letzte Gedichte

Mit Gelassenheit und Schmerz, Angst und Humor fassen über achtzig Autoren aus acht Jahrhunderten das Unfassbare in Worte.

Anton G. Leitner (Hrsg.): Feuer Wasser Luft & Erde

Anton G. Leitner (Hrsg.): Feuer Wasser Luft & Erde

Die Poesie der Elemente.

Karl Otto Conrady (Hrsg.): In höchsten Höhen

Karl Otto Conrady (Hrsg.): In höchsten Höhen

Der Leser kann miterleben, wie Gedichte die Jahrhundert hindurch aufeinander Bezug nehmen, sich ergänzen und widersprechen, Gedanken aufgreifen und weiterführen.

Karoline von Günderrodes Gedicht „Liebe“

Karoline von Günderrodes Gedicht „Liebe“

LIEBE – O reiche Armut! Gebend, seliges Empfangen! / 
In Zagheit Mut! In Freiheit doch gefangen.

Karoline von Günderrodes Gedicht „Vorzeit, und neue Zeit“

Karoline von Günderrodes Gedicht „Vorzeit, und neue Zeit“

VORZEIT, UND NEUE ZEIT – Ein schmaler rauher Pfad schien sonst die Erde. / Und auf den Bergen glänzt der Himmel über ihr, / Ein Abgrund ihr zur Seite war die Hölle,

0:00
0:00