Vezelay N. N. Unbeschreiblich Erinnerung Schweigen (II) Exil (I) Hermes Heimat Jedermann Schluß Fraglich Hibiskus Vorvergangenheit La Porreta Enzyklopädisch 31. Dezember Blau Tierleben Unort Weiß (IV) Bibel Verschieden Exklusiv Dialog (I)

Felix Philipp Ingold: Freie Hand

Felix Philipp Ingold: Freie Hand
Ein Vademecum durch kritische, poetische und private Wälder.

Oskar Pastior: „Minze Minze flaumiran Schpektrum‟...

Oskar Pastior: „Minze Minze flaumiran Schpektrum‟
In Band 3, mit dem die Werkausgabe fortgesetzt wird, finden sich so berühmte Texte wie „Ein Tangopoem‟ (1978), „Der krimgotische Fächer‟ (1978) und „Wechselbalg‟ (1980), sowie eine große Anzahl von Werken aus der gleichen Zeit, die hier zum ersten Mal in Buchform veröffentlicht werden.

Uljana Wolf: kochanie ich habe brot gekauft

Uljana Wolf: kochanie ich habe brot gekauft
Es sind knisternde, kristalline Momente, denen Uljana Wolf in ihrem Debüt nachspürt, Momente der Überschreitung, in denen die Intimität des Vertrauten blitzartig umschlägt in die Erotik des Fremden.

Gino Hahnemann: EXOGENE ZERRINNERUNG

Gino Hahnemann: EXOGENE ZERRINNERUNG
Auf der Suche nach Freundschaft sprechen Text, Fotos und Collagen unumwunden von schwuler Liebe, voller Energie, spröde, direkt und assoziativ.
Wisława Szymborska: Hundert Freuden

Wisława Szymborska: Hundert Freuden

Der Band enthält eine autorisierte Auswahl aus dem Gesamtwerk von 1945 bis 1986.
Dieter E. Zimmer: Zu Gottfried Benns Gedicht „Reis...

Dieter E. Zimmer: Zu Gottfried Benns Ged...

Auszug aus „1400 Deutsche Gedichte und ihre Interpretationen“.
Otto Nebel: UNFEIG. Eine Neun-Runen-Fuge. Zur Unze...

Otto Nebel: UNFEIG. Eine Neun-Runen-Fuge...

Brigitte van Kann kündigt im Deutschlandfunk Otto Nebels berühmtes Gedicht „UNFEIG“ folgendermaßen an: „Ein vergessener Dichter, ein vergessenes Werk. Umso größer das Verdienst des Verlags Urs Engeler Editor, der in diesem Frühsommer eine sorgfältige Ausgabe des UNFEIG herausgebracht hat, versehen mit einer Reihe von Beigaben: einem Original-Beitrag von Oskar Pastior, zweifellos ein Seelenverwandter Otto Nebels und vier Faksimiles von visuellen Umsetzungen aus der Hand des Dichters, der auch als Maler hervorgetreten ist. Schönstes Geschenk – die CD mit der kompletten Runen-Fuge in der unschlagbaren Interpretation ihres Schöpfers. Die Aufnahme, eine echte literarische Rarität, besorgte ein früher Pionier der Hörliteratur 1972 in Bern, ein Jahr vor Otto Nebels Tod.“
Cesare Pavese: Klar und verlassen gehen die Morgen...

Cesare Pavese: Klar und verlassen gehen ...

Als Pavese sich im August 1950, nach einem Jahrzehnt äußerst fruchtbarer literarischer und öffentlicher Tätigkeit, zerbrechend an unlösbaren inneren Konflikten, das Leben nahm, stand am Ende des Werkes ein Zyklus von zehn tragischen Liebesgedichten: „Der Tod wird kommen und deine Augen haben.“
Zeitschrift: Zwischen den Zeilen – Heft 25

Zeitschrift: Zwischen den Zeilen –...

Die Jahrgänge zwischen 1970 und 1981: Christian Filips, Claudia Gabler, Jürg Halter, Michael Stauffer, Jan Wagner, Ron Winkler.
Seite 1 von 27012345...Letzte »

„Suppe Lehm Antikes im Pelz tickte o Gott Lotte“

Maxime

Max im E; Axiom des Mimen: immer auf Achse! – Mix mal, Imme!..

Michel Leiris ・Felix Philipp Ingold

– Ein Glossar –

lies Sir Leiris leis

Würfeln Sie später noch einmal!

Artikel im Update

Planeten-News

Tagesberichte zur Jetztzeit

Planetlyrik an Erde

Planet Lyrik an Erde

Wortwelten

Felix Philipp Ingold: Freie Hand