X/YLeichnamRPreiskampfKörperwärme PapierABCJudenstaatVierzigGrinsende WahrheitenIm GrundeSterben

Felix Philipp Ingold: Haupts Werk

Felix Philipp Ingold: Haupts Werk
Die Grenze zwischen dem Eigenen und dem Fremden möge verwischen.

Tadeusz Różewicz: Poet’s Corner 16

Tadeusz Różewicz: Poet’s Corner 16
„Nach dem Kriege ist über Polen ein Komet der Poesie niedergegangen. Kopf des Kometen ist Róewicz, der Rest ist Schweif.“ Aus der Astrologiekunde von Stanisław Grochowiak.

Erich Arendt: Sämtliche Gedichte – Gesang der sieb...

Erich Arendt: Sämtliche Gedichte – Gesang der sieben Inseln
Die Entstehungszeit der Gedichte im Band „Gesang der sieben Inseln“, die man sich bis in die verborgenen Motive hinein vor Arendts biographischen Hintergrund in dieser Zeit denken muß, ist auf die Jahre von 1953 bis 1956/57 anzusetzen, wenn auch erste Entwürfe - etwa zu den Hiddensee-Gedichten - schon früher entstanden sind.
Jannis Ritsos: Gedichte

Jannis Ritsos: Gedichte

Jannis Ritsos ist im deutschen Sprachraum vor allem als Dichter des linken politischen Widerstands und der Straflager bekannt geworden. Ziel dieser neuen Auswahl – der Ritsos noch selbst zugestimmt hat – ist es, sein facettenreiches Werk aus dieser Engführung zu befreien.
Czesław Miłosz: Zeichen im Dunkel

Czesław Miłosz: Zeichen im Dunkel

Mit dem „Werkzeug aus Licht“.
Miodrag Pavlović: Paradiesische Sprüche

Miodrag Pavlović: Paradiesische Sprüche...

Mit diesen während der letzten zehn Jahre entstandenen philosophischen Parabeln und Gedichten vereint Miodrag Pavlović die Essenz seines Denkens und Dichtens zu einer großen Gesamtschau, ganz profan und transzendent zugleich.
Walter Hinck: Zu Erich Frieds Gedicht „Macht der D...

Walter Hinck: Zu Erich Frieds Gedicht „M...

Ein Gedicht von Hundert mit Interpretation.
Felix Philipp Ingold: Zu Friedrich Hebbels Gedicht...

Felix Philipp Ingold: Zu Friedrich Hebbe...

Einige Erhellungen zu Friedrich Hebbels „Nachtlied“.
Norbert Hummelt: singtrieb

Norbert Hummelt: singtrieb

Norbert Hummelts Gedichte halten eine fein austarierte Balance zwischen Sentiment und Ironie, berauschend schön im einen und nüchtern beobachtend im nächsten Moment. Christoph Clöser spielt dazu Saxophonfiguren von schlicht genialer Einfachheit, frisch, frech, direkt und [laut], wie es der Name der Band sagt, in der er und Norbert Hummelt ihre Nummern spielen, die zu hören sind auf der CD zu diesem Compact-Buch.

„Suppe Lehm Antikes im Pelz tickte o Gott Lotte“

Norm

Moor (mit Mohn) in Rom.

Michel Leiris ・Felix Philipp Ingold

– Ein Glossar –

lies Sir Leiris leis

Würfeln Sie später noch einmal!

Luchterhands Loseblatt Lyrik

Planeten-News

Tagesberichte zur Jetztzeit

Planetlyrik an Erde

Überm Buch

Überm Buch
Felix Philipp Ingold: Haupts Werk