Jetzt sehen Sie durch » Majakowski, Wladimir

Francine du Plessix Gray: Majakowskis letzte Liebe

Francine du Plessix Gray: Majakowskis letzte Liebe

1928 verliebte sich der Revolutionsdichter Wladimir Majakowski auf einer Reise in Paris in Tatjana Jakowlewa, der er zwei unsterbliche Poeme gewidmet hat.

Sternenflug und Apfelblüte

Sternenflug und Apfelblüte

Russische Lyrik von 1917 bis 1962. Herausgegeben von Edel Mirowa-Florin (Auswahl und Zusammenstellung der Gedichte) und Fritz Mierau (Auswahl der Nachdichtungen). Mit einem Geleitwort von Edel Mirowa-Florin und Paul Wiens.

Tränen und Rosen

Tränen und Rosen

Krieg und Frieden in Gedichten aus fünf Jahrtausenden.

Wladimir Majakowski: Gedichte

Wladimir Majakowski: Gedichte

Der vorliegende Auswahlband eröffnet die bisher größte deutsche Majakowski-Ausgabe. Sie wird insgesamt fünf Bände umfassen: Gedichte, Poeme, Stücke, Prosa, Publizistik. Von den 112 Gedichten wurden 38, mehr als ein Drittel, neu übertragen – Frühwerke, Satiren, Liebesverse, Auslandsgedichte.

Wladimir Majakowski: Wolke in Hosen

Wladimir Majakowski: Wolke in Hosen

Dieser Band umschließt die frühen Gedichte des jungen Majakowski.

Wladimir Majakowskij: Aus vollem Hals

Wladimir Majakowskij: Aus vollem Hals

„Majakowskij – ist das Banner der an der Spitze der fortschrittlichen Menschheit schreitenden sowjetischen Kultur.“ wie der SWA-Verlag 1949 schreibt.

Wladimir Majakowski: Vers und Hammer

Wladimir Majakowski: Vers und Hammer

Dem vorliegenden Band liegt der 1959 im Arche Verlag unter gleichem Titel erschienene zugrunde.

Russische Lyrik im 20. Jahrhundert

Russische Lyrik im 20. Jahrhundert

Zweihundertneunundneunzig Gedichte von einhundertneun Autoren(innen) in neuen, originalgetreuen Übertragungen. Mit einer literaturgeschichtlichen Einführung und Kurzbiographien der Dichter(innen).

0:00
0:00