Jetzt sehen Sie durch » Wolf, Gerhard

Sarah Kirsch: Die Flut

Sarah Kirsch: Die Flut

Eine Auswahl von Gerhard Wolf.

Erich Arendt: Sämtliche Gedichte – Memento und Bild

Erich Arendt: Sämtliche Gedichte – Memento und Bild

Erinnerung als Mahnung in den Vers, Erlebt-Erfahrenes ins Bild zu bringen, das besagt schon der sachlich-spröde Titel von diesem Gedichtband Erich Arendts, entstanden in den Jahren 1967 bis 1976.

Erich Arendt: Sämtliche Gedichte – entgrenzen

Erich Arendt: Sämtliche Gedichte – entgrenzen

Erich Arendt hat seinen letzten Gedichtband 1981, nur drei Jahre vor seinem Tod, „entgrenzen‟ genannt und man kann das Wort als die umfassende, große Metapher für sein Dasein und Dichten nehmen.

Erich Arendt: Sämtliche Gedichte – Gesang der sieben Inseln

Erich Arendt: Sämtliche Gedichte – Gesang der sieben Inseln

Die Entstehungszeit der Gedichte im Band „Gesang der sieben Inseln“, die man sich bis in die verborgenen Motive hinein vor Arendts biographischen Hintergrund in dieser Zeit denken muß, ist auf die Jahre von 1953 bis 1956/57 anzusetzen, wenn auch erste Entwürfe – etwa zu den Hiddensee-Gedichten – schon früher entstanden sind.

Erich Arendt: Sämtliche Gedichte – Bergwindballade

Erich Arendt: Sämtliche Gedichte – Bergwindballade

Gedichte des spanischen Freiheitskampfes unter dem Motto „Rückblickend singe ich‟.