Jetzt sehen Sie durch » Logau, Friedrich von

Steffen Jacobs (Hrsg.): Die liebenden Deutschen

Steffen Jacobs (Hrsg.): Die liebenden Deutschen

645 entflammte Gedichte aus 400 Jahren.

Steffen Jacobs (Hrsg.): Die komischen Deutschen

Steffen Jacobs (Hrsg.): Die komischen Deutschen

878 gewitzte Gedichte aus 400 Jahren.

Tränen und Rosen

Tränen und Rosen

Krieg und Frieden in Gedichten aus fünf Jahrtausenden.

Raymond Dittrich (Hrsg.): Bibliotheken der Dichter

Raymond Dittrich (Hrsg.): Bibliotheken der Dichter

Eine Auswahl deutschsprachiger Bibliotheksgedichte vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Karl Otto Conrady (Hrsg.): In höchsten Höhen

Karl Otto Conrady (Hrsg.): In höchsten Höhen

Der Leser kann miterleben, wie Gedichte die Jahrhundert hindurch aufeinander Bezug nehmen, sich ergänzen und widersprechen, Gedanken aufgreifen und weiterführen.

Friedrich von Logaus Gedicht „Glauben“

Friedrich von Logaus Gedicht „Glauben“

GLAUBEN – Luthrisch, Päpstisch und Calvinisch, / diese Glauben alle drei / Sind vorhanden; doch ist Zweifel,

Friedrich von Logaus Gedicht „Des Krieges Buchstaben“

Friedrich von Logaus Gedicht „Des Krieges Buchstaben“

DES KRIEGES BUCHSTABEN – Kummer, der das Mark verzehret, / Raub, der Hab und Gut verheeret,

0:00
0:00