Jetzt sehen Sie durch » Opitz, Martin

Steffen Jacobs (Hrsg.): Die komischen Deutschen

Steffen Jacobs (Hrsg.): Die komischen Deutschen

878 gewitzte Gedichte aus 400 Jahren.

Tränen und Rosen

Tränen und Rosen

Krieg und Frieden in Gedichten aus fünf Jahrtausenden.

Ich habe dich beim Namen gerufen

Ich habe dich beim Namen gerufen

Eine Anthologie deutscher Namenspoesie aus vier Jahrhunderten.

Blaue Gedichte

Blaue Gedichte

Trägt das Universum heute wieder Blau.

Raymond Dittrich (Hrsg.): Bibliotheken der Dichter

Raymond Dittrich (Hrsg.): Bibliotheken der Dichter

Eine Auswahl deutschsprachiger Bibliotheksgedichte vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Anton G. Leitner (Hrsg.): Feuer Wasser Luft & Erde

Anton G. Leitner (Hrsg.): Feuer Wasser Luft & Erde

Die Poesie der Elemente.

Martin Opitz’ Gedicht „Bedeutung der Farben“

Martin Opitz’ Gedicht „Bedeutung der Farben“

BEDEUTUNG DER FARBEN – Weiß / ist gantz keusche Reinigkeit /
Leibfarbe / weh vnd Schmertzen leiden /

Martin Opitz’ Gedicht „Ach Liebste, laß uns eilen“

Martin Opitz’ Gedicht „Ach Liebste, laß uns eilen“

ACH LIEBSTE, LASS UNS EILEN – Ach Liebste, laß uns eilen, Wir haben Zeit; / Es schadet das Verweilen Uns beiderseit.

0:00
0:00