Jetzt sehen Sie durch » Hodjak, Franz

Franz Hodjak: Spielräume

Franz Hodjak: Spielräume

Gedichte und Einfälle erschienen 1974 in Bukarest.

Franz Hodjak: Sehnsucht nach Feigenschnaps

Franz Hodjak: Sehnsucht nach Feigenschnaps

Lebensbedingungen formen ein Kunstprodukt.

Franz Hodjak: Siebenbürgische Sprechübung

Franz Hodjak: Siebenbürgische Sprechübung

Die grimmige Illusionslosigkeit dessen, der die Lebens- und Überlebensumstände im rumänischen Ceauşescu-Staat genau registriert hat, treibt die „Siebenbürgische Sprechübung“ des rumäniendeutschen Lyrikers Franz Hodjak voran.

Franz Hodjak: Links von Eden

Franz Hodjak: Links von Eden

18. Heft der Lesereihe „Zeitzeichen‟, der Veranstaltungsreihe des Kunstvereins Aschersleben, erschienen im Mai 2004.

Rainer Stolz & Udo Wenzel (Hrsg.): HAIKU hier und heute

Rainer Stolz & Udo Wenzel (Hrsg.): HAIKU hier und heute

Die Welt in siebzehn Silben.

Karl Otto Conrady (Hrsg.): Von einem Land und vom andern

Karl Otto Conrady (Hrsg.): Von einem Land und vom andern

In der besonderen Sprache des Gedichts haben sich Autorinnen und Autoren zum Geschehen der deutschen Wende geäußert.

Franz Hodjak: Landverlust

Franz Hodjak: Landverlust

In seinen neuen Gedichten erweist er sich als Zeuge jenes Exodus, mit dem die Geschichte des siebenbürgisch-sächsischen Kultur- und Sprachraums endgültig zu Ende geht.

Franz Hodjak: Poesiealbum 232

Franz Hodjak: Poesiealbum 232

„Hodjaks Gedichte bewegen sich zwischen den Ausdrucksmodalitäten des Poems und des zugespitzten Aphorismus, er pflegt die epigrammatische und parabolische Dichtung, und auf der Suche nach der lyrischen Essenz erkennt er unfehlbar die aktuellen gesellschaftlichen Probleme.‟ lässt Mihály Ladányi den Leser wissen.