Jetzt sehen Sie durch » Rühmkorf, Peter

Peter Rühmkorf: Zu Peter Rühmkorfs Gedicht „Wie kommt’s?“

Peter Rühmkorf: Zu Peter Rühmkorfs Gedicht „Wie kommt’s?“

Rollen und Masken des Dichters. Selbstinterpretationen.

Peter Rühmkorf: Einmalig wie wir alle

Peter Rühmkorf: Einmalig wie wir alle

„Auftriebskünste“ und die sie begleitenden Werkstattberichte vom „lyrischen Bruder Leichtfuß“.

Helmut Zwanger (Hrsg.): GOTT im Gedicht

Helmut Zwanger (Hrsg.): GOTT im Gedicht

Eine Anthologie von 1945 bis heute.

Peter Rühmkorf: Zu Jakob van Hoddis Gedicht „Weltende“

Peter Rühmkorf: Zu Jakob van Hoddis Gedicht „Weltende“

Ein Gedicht von Hundert mit Interpretation.

Peter Rühmkorf: Irdisches Vergnügen in g

Peter Rühmkorf: Irdisches Vergnügen in g

„g“ – Gott oder Symbol der Fallbeschleunigung.

Peter Rühmkorf: Poesiealbum 293

Peter Rühmkorf: Poesiealbum 293

Leichter Hand am Gängelband.

Peter Rühmkorf: Selbstredend und selbstreimend

Peter Rühmkorf: Selbstredend und selbstreimend

Gedichte – Gedanken – Lichtblicke.

Seite 1 von 812345...Letzte »