Jetzt sehen Sie durch » Krüger, Michael

Haris Vlavianos: Nach dem Ende der Schönheit

Haris Vlavianos: Nach dem Ende der Schönheit

Vlavianos, griechischer Dichter und kosmopolitischer Poet, ist in vielen Sprachen und Kulturen zu Hause: die Jugend in Südamerika und Italien, die Studienjahre in England, das Leben auf Reisen.

Nikola Madzirov: Versetzter Stein

Nikola Madzirov: Versetzter Stein

„Wir sollten auf diesen Dichter hören!“, kommentiert Adam Zagajewski eines seiner Gedichte.

Günter Bruno Fuchs: Gemütlich summt das Vaterland

Günter Bruno Fuchs: Gemütlich summt das Vaterland

Gedichte, Märchen, Sprüche und allerhand Schabernack.

Günter Bruno Fuchs: Gesammelte Fibel-Geschichten und letzte Gedichte

Günter Bruno Fuchs: Gesammelte Fibel-Geschichten und letzte Gedichte

Die letzten Gedichte, deren poetischer Lakonismus eine Welt beschreiben und festhalten will, die mit dem Tod von Günter Bruno Fuchs ihren freundlichsten und unerbittlichsten Chronisten verloren hat.

Madeleine Gustafsson: Die Lawine hinauf

Madeleine Gustafsson: Die Lawine hinauf

Als Madeleine Gustafsson 1979 mit dem Gedichtband „Solida Byggen“ „(Solide Bauwerke“) debütierte, bescheinigte ihr die Kritik einhellig „geradezu klassische Prägnanz“ und eine „scheinbare, aber sehr schöne Einfachheit.

Czesław Miłosz: Das Zeugnis der Poesie

Czesław Miłosz: Das Zeugnis der Poesie

Der Text dieses Bandes, Poetik und Selbsterklärung eines großen Dichters, geht auf Vorlesungen zurück, die Czesław Miłosz, Nobelpreisträger für Literatur 1980, als Gastprofessor auf dem berühmten Charles Eliot Norton-Lehrstuhl in Harvard gehalten hat.

Seite 1 von 41234