Jetzt sehen Sie durch » Fried, Erich

Dylan Thomas: Poesiealbum 77

Dylan Thomas: Poesiealbum 77

Michael Hamburger und Erich Arendt schrieben die Klappentexte.

Dylan Thomas: Arbeit am Wortwerk

Dylan Thomas: Arbeit am Wortwerk

Der walisische Dichter brachte Neues in die britische Lyrik ein: Surrealismus und symbolische Elemente, traditionelle Einflüsse der alten Verskunst seiner Heimat und die bitteren und freudvollen Erfahrungen eines Menschen dieses Jahrhunderts verdichten sich in seinem Werk.

Wystan Hugh Auden: Glück mit dem kommenden Tag

Wystan Hugh Auden: Glück mit dem kommenden Tag

Der Engländer Wystan Hugh Auden (1907–1973) war der profilierteste Vertreter einer Dichtergeneration, die bereits gegen Ende der zwanziger Jahre bemüht war, durch Verwendung von Begriffen der Alltagssprache die Gegenwart neu zu interpretieren und damit ein von romantischer Verklärung befreites Weltbild zu vermitteln.

Dylan Thomas: Und dem Tod soll kein Reich mehr bleiben

Dylan Thomas: Und dem Tod soll kein Reich mehr bleiben

Dylan Thomas in der „weißen Reihe‟ des Verlages, den man „Volk ohne Welt‟ nannte.