Jetzt sehen Sie durch »

Sabine Schiffner: dschinn

Sabine Schiffner: dschinn

Man sollte den und die Dschinn nicht mit Dämonen gleichsetzen, sondern eher als übersinnliche Wesen auffassen.

Dieter M. Gräf: Buch Vier

Dieter M. Gräf: Buch Vier

Der traumatische Beginn des neuen Jahrhunderts zieht sich durch diesen Band, der Poesie als zeitgenössische Kunstform positioniert.

Ulf Stolterfoht: Neu-Jerusalem

Ulf Stolterfoht: Neu-Jerusalem

1 Langgedicht in 9 Kapiteln.

Ann Cotten: Verbannt!

Ann Cotten: Verbannt!

Versepos.

Àxel Sanjosé: Anaptyxis

Àxel Sanjosé: Anaptyxis

Michael Braun hat in diesem Buch keine Zeile gefunden „die nur ornamentale Funktion hat oder ein geläufiges Metaphernrepertoire bedienen würde“.

Johannes Bobrowski: Gedichte aus dem Nachlass – Zweiter Band

Johannes Bobrowski: Gedichte aus dem Nachlass – Zweiter Band

Der zweite Band der Gesammelten Werke von Johannes Bobrowski enthält den reichen lyrischen Nachlaß aus den Jahren 1935 bis 1965 in chronologischer Abfolge der Texte.

Volker Braun: Auf die schönen Possen

Volker Braun: Auf die schönen Possen

Wovon Braun in seiner Büchnerpreisrede sprach, in den jüngsten Gedichten ist es wiederum eingelöst.

Hans Magnus Enzensberger: Rebus

Hans Magnus Enzensberger: Rebus

Ein Gruß zum 80. Geburtstag an die falschen Freunde und die richtigen Feinde.

Seite 1 von 1512345...Letzte »